Herbstferien Jugendreisen Deutschland

Betreute Jugendreisen Herbstferien Deutschland

Es gibt da diese wenig bekannte Sache genannt Jugendreisen Herbstferien Deutschland. Kaum jemand spricht darüber. Doch wenn du an Herbst Jugendreisen Deutschland teilnimmst, wirst du einen riesigen Unterschied in deiner Feriengestaltung bemerken und wie schnell du neue, spannende Sachen kennenlernen kannst. Vielleicht war dein erster Gedanke, dass betreute Jugendreisen Herbst Deutschland doch sicher nicht so erfolgreich ablaufen können, wie Jugendreisen im Sommer.

Schließlich wird es immer kälter, es regnet und wenn der nächste Herbststurm über das Land hinweg fegt, bleibt doch jeder lieber drinnen und macht es sich gemütlich. Da kann es doch keinen Spaß machen zu verreisen. Es ist völlig richtig, dass du dich das fragst, denn nur so können deine Zweifel ausgeräumt werden. Natürlich ist das Wetter häufig nicht mehr so angenehm wie im Sommer. Doch das wissen wir als Reiseveranstalter nur zu gut. Daher sind die Jugendreisen Herbstferien Deutschland entsprechend anders aufgebaut, als Jugendcamps, die im Sommer stattfinden. Bei Ausflügen steuern wir Ziele an, die drinnen liegen, sodass wir unabhängig vom Wetter sind.

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an interessanten Ausflugszielen, egal in welcher Region wir uns aufhalten. Denn nur weil es nicht ins Ausland geht, heißt das keineswegs, dass es langweilig wird. Gerade in den kürzeren Herbstferien lohnt es sich eher eine Reise zu unternehmen, die nicht allzu weit weg liegt. So könnt ihr mehr aus euren Herbstferien herausholen. Bei den Herbst Jugendreisen Deutschland sind nämlich nicht nur die Unternehmungen inklusive, sondern selbstverständlich auch die Unterkunft und Verpflegung während der einen oder zwei Wochen. Zudem ist stets ein Betreuer anwesend, der bei allen euren Fragen, Wünschen oder Herausforderungen da ist und euch Lösungsvorschläge bietet.

Das dürfte auch für eure Eltern ein überzeugendes Argument sein, wenn sie nicht ganz so begeistert von der Idee sind, euch alleine in den Urlaub fahren zu lassen.

Tipps für unterhaltsame, aber auch lehrreiche Herbstferien

Unterhaltsam klingt sicher recht ansprechend für euch. Doch bei lehrreich wird der eine oder andere zusammenzucken und ans Lernen denken oder befürchten so etwas wie eine Lektion erteilt zu bekommen. Dem ist natürlich nicht so. Da könnt ihr ganz beruhigt sein. Lehrreich ist eher in dem Sinne gemeint, dass ihr eine neue Fähigkeit dazu lernt oder euch in einem bestimmten Bereich verbessern könnt. Das ist dann nicht zwangsläufig ein Schulfach, was im Rahmen eines Forscher- oder Lerncamps auch möglich ist.

Selbst in einem Sprachcamp geht es in erster Linie nicht um das Pauken von Vokabeln oder Texte lesen und Schreiben. In unseren Sprachcamps für Jugendliche (https://betreut.org/sommerferien/sprachreisen) geht es vor allem um das Sprechen der Sprache, also die aktive Anwendung der erworbenen Kenntnisse. Interessanter sind natürlich Sportreisen, bei denen ihr eine neue Sportart lernt oder bereits vorhandene Kenntnisse ausbaut. Hier kannst du dich dann so richtig auspowern. Mitunter stößt du auf ein Angebot, das so interessant ist, dass du es in Zukunft, zum Beispiel als neues Hobby weiterverfolgen willst. Andererseits kann es natürlich auch ein Schwerpunkt sein, den ihr in eurer Heimatstadt möglicherweise nicht weiter ausüben könnt. Dann ist das gleich wieder eine neue Idee für die nächsten Ferien.

Dass ihr bei Jugendreisen Herbstferien Deutschland nicht nur die ganze Zeit über mit anderen Jugendlichen irgendwo abhängt und am Handy zockt, ist klar. Denn das könnt ihr auch zu Hause tun. Nein, betreute Jugendreisen Herbst Deutschland sollen euch eine interessante Alternative bieten, bei der ihr aktiv dabei seid und spannende Sachen unternehmt und erlebt. Zusammen mit den anderen Jugendlichen dürfte es euch nicht langweilig werden. Denn ihr habt immer Gesprächspartner um euch, die vielleicht dieselben Interessen haben und offen für eine Unterhaltung sind.

Unterkunft und Verpflegung bei den Jugendreisen im Herbst

Die Verpflegung wie auch die Unterkunft ist nicht nur inklusive, sondern auch derart gestaltet, dass ihr euch während eures Aufenthalts wohlfühlt. Ihr seid zu mehreren in einem bequem ausgestatteten Zimmer untergebracht. WCs und Duschen sind nicht weit von den Zimmern entfernt und genauso wie die Zimmer selber, nach Geschlechtern getrennt.

Außer den Zimmern gibt es häufig noch einen Aufenthaltsraum oder andere Freizeiteinrichtungen direkt auf dem Gelände der Unterkunft. So könnt ihr euch auch mal auf euer Zimmer zurückziehen und ausspannen, während eure Zimmergenossen sich irgendwo anders die Zeit vertreiben. Zwischendurch trefft ihr euch dann zum gemeinsamen Essen wieder.

Dieses ist sehr ausgewogen und nahrhaft. Das ist wichtig, denn vor allem bei Sportcamps benötigt ihr viel Energie, um richtig mithalten zu können. Habt ihr besondere Essenswünsche bspw. aufgrund von Allergien oder religiösen Gegebenheiten, gebt das gleich bei der Buchung mit an. Die Küche vor Ort ist dann darauf vorbereitet.

Sprachcamps sind ebenfalls eine interessante Alternative

Wie schon kurz erwähnt, läuft es bei unseren Sprachcamps nicht so ab wie in der Schule. Ihr konzentriert euch besonders darauf, die Sprache in der Praxis anzuwenden und im Alltag sowie bei Freizeitaktivitäten möglichst viel Englisch, Spanisch oder Französisch zu sprechen. Direkt nach Beginn des Schuljahres sind die Herbstferien als Reisezeit für eine Sprachreise besonders gut geeignet.

Nach den langen Sommerferien meist ohne viel Input für den Kopf, müsst ihr euch sicher erst einmal wieder an das Lernen gewöhnen. Auch euren Sprachkenntnissen tut eine kleine Auffrischung gut. Damit beim Sprachunterricht in der Schule keine Lücken entstehen und ihr eure sprachlichen Kompetenzen verbessert, sind Sprachcamps ideal geeignet, um den Anschluss zu halten. Seid ihr bereit Erholung und Abenteuer miteinander zu verknüpfen?

Dann sind Jugendreisen Herbstferien Deutschland genau das Richtige für euch. Andere Jugendliche warten ebenso wie ihr darauf aus ihren Herbstferien das Beste zu machen. Mit etwas Glück spielt auch das Wetter mit, sodass ihr im Jugendcamp die letzten goldenen Herbsttage erleben könnt. Vielleicht begleitet euch auch ein Freund, sodass ihr gemeinsam auf Tour geht. Auf jeden Fall werdet ihr um einiges mehr erleben, als wenn ihr jeder für sich zu Hause bleibt und euch in euren Zimmern verkriecht.

Wenn keine spannenden Aktivitäten auf dem Programm stehen oder ihr selber keine Lust habt, welche zu organisieren, dann habt ihr wenig Anreiz euch bei Nieselregen und nasskaltem Wetter aus dem Haus zu wagen. Warten jedoch eine Handvoll anderer Teenager auf euch und habt ihr die Aussicht auf einige actiongeladene Aktivitäten, dann fällt es euch garantiert leichter.

betreut  
Betreut.org 4.5 von 5 Sterne basierend aus 810 Bewertungen und 810 Meinungen.

 

Dürfen wir Sie beraten?

Haben Sie nicht die passende Reise für Ihr Kind gefunden?

Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne weiter die passende
Ferienreise für Ihr Kind zu finden.
Probieren Sie es einfach aus.

Natürlich kostenlos und unverbindlich.